Opinioni di altri operatori

Non trovate il link a una comunicazione di un altro operatore dell’economia verde? Scriveteci all’indirizzo info@gruenewirtschaft.admin.ch. Contiamo sul vostro aiuto per tenere aggiornata questa panoramica.

Altri articoli d’attualità sono disponibili nella rubrica «Dai media».

24.03.2017
WERZ: Das Institut Wissen, Energie und Rohstoffe Zug der HSR Hochschule für Technik Rapperswil bietet 2017 folgende Zertifikatslehrgänge und Weiterbildungsmodule im Bereich Energie- und Ressourceneffizienz an: MAS Energie und Ressourceneffizienz; CAS Energieberatung; CAS Erneuerbare Energien; CAS Recycling und Entsorgung; Modulreihe Energie und Ressourceneffizienz, einzelne Weiterbildungsmodule.“

15.03.2017
Constructive Alps: Die Schweiz und Liechtenstein führen zum vierten Mal den Wettbewerb "Constructive Alps" durch. Ausgezeichnet werden Gebäude in den Alpen, deren nachhaltige Bauweise am meisten überzeugt. Die Jury hat dreißig Projekte nominiert, welche die Wettbewerbskriterien am besten erfüllen. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert.

16.02.2017
EPFL: Les Noëls verts seront de plus en plus fréquents dans les Alpes. Après les chutes de neige de janvier, qui se sont fait longtemps désirer, la plupart des régions des Alpes suisses sont désormais enneigées, à la plus grande joie des skieurs. Mais de nombreux sites ont enregistré le mois de décembre comme étant le moins enneigé depuis le début des mesures, il y a environ 150 ans.

07.02.2017
CIPRA :Sonnenwende im Wintertourismus. Der Tourismus hat Reichtum in die Alpen gebracht. In vielen Regionen ist er nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle, aber auch ein Klumpenrisiko. Klimawandel und verändertes Gästeverhalten stellen die Destinationen vor grosse Herausforderungen. 

27.01.2017
BAFU: Lebensmittelindustrie: Weniger Food Waste dank innovativer Technik. Nach Studien über Food Waste in der Gastronomie und bei den Grossverteilern beleuchtet die neueste Untersuchung des BAFU nun die Verluste in der Lebensmittelindustrie. In diesem Bereich könnten über 300‘000 Tonnen Food Waste verhindert werden.

24.01.2017
UN Global Compact: Business Leaders World-Wide Agree that Disruptive Technologies Can Drive Corporate Sustainability Efforts

01.01.2017
Cobiax: 6 erfolgreiche Präsentations-Tage der Heinze Cobiax in München

28.11.2016
Berry Callebaut: «Forever Chocolate»: Schokolade von Barry Callebaut soll bis 2025 zu 100% nachhaltig sein. Der weltweite Marktführer für Kakao- und Schokoladenprodukte, Barry Callebaut, reagiert mit einer umfassenden Strategie auf die grössten Nachhaltigkeitsprobleme in der Wertschöpfungskette der Branche

21.11.2016
UNIDO: Joint Declaration of Intent on Chemical Leasing signed between UNIDO, Austria, Germany and Switzerland.The Declaration aims to increase awareness of chemical leasing at the political level and strengthens the cooperation of the partners in global chemical leasing promotion.

14.11.2016
Swiss Green Economy Symposium: Trasformation und wandel

14.11.2016
BAFU: Impulsgruppe erarbeitet Empfehlungen für mehr Ressourceneffizienz. Der Schlüssel zur effizienteren Nutzung der natürlichen Ressourcen sind Zusammenarbeit, Innovation und der Fokus aufs Wesentliche. 

11.11.2016
Circulate: 6 minutes to explain circular economy? This video is a good start. The circular economy is a new way of thinking that often goes against the grain of traditional business. Explaining the concept and getting people on board can be tough, but a new film from Ed Scott-Clarke might be your best bet.

10.11.2016
Robecosam: Neue RobecoSAM Studie - Norwegen ist das nachhaltigste Land der Welt. Norwegen verdrängt Schweden von Platz 1 im Nachhaltigkeitsranking der Länder.

UN Global Compact 
Next-Generation Solutions Platforms to Achieve the SDGs

Migros
Bei diesen Bananen ist nichts krumm.Das Modellprojekt in Zusammenarbeit mit dem WWF setzt neue Standards in der Migros und zeigt eindrücklich, wie auch herkömmlicher Bananenanbau in allen Dimensionen verantwortungsvoll sein kann.

11.10.2016
Inside-it: Von Hensch zu Mensch: Überschwang ohne Fundament.Kolumnist Jean-Marc Hensch spricht der Branche ins Gewissen – und meint es für einmal wirklich ernst.

18.8.2016
Bundeskanzlei: Initiative Grüne Wirtschaft - Abstimmung 25.9.2016 - Das Wichtigste in Kürze (Youtube-Video)

8.7.2016
Der Verband für nachaltiges Wirtschaften ÖBU & Swisscleantech präsentieren Erfolgsbeispiele der Kreislaufwirtschaft

7.7.2016
Verkehrs-Club der Schweiz VCS: neueste Medienmitteilung (PDF, 155 kB, 07.07.2016) über das Sommer-Update der Auto-Umweltliste 2016. (PDF, 138 kB, 07.07.2016) 

4.7.2016
Das Institut WERZ (Wissen, Energie und Rohstoffe Zug) der HSR Hochschule für Technik Rapperswil bietet ab September 2016 folgende Zertifikatslehrgänge im Bereich Energie- und Ressourceneffizienz an: MAS Energie und Ressourceneffizienz; CAS Energieberatung; CAS Erneuerbare Energien; CAS Recycling und Entsorgung; Modulreihe Energie und Ressourceneffizienz (ab März 2017).

22.6.2016
Office fédéral de l'environnement OFEV: Le premier congrès concernant la nouvelle ordonnance sur la limitation et l'élimination des déchets (OLED) a eu lieu le 31 mai 2016 à Berne. Treize exposés et une discussion sur le gaspillage alimentaire ont permis aux quelque 350 participants d'en apprendre plus sur l'OLED.

14.6.2016
Federal Office for the Environment FOEN: Proposals for a Roadmap towards a Sustainable Financial System in Switzerland

26.5.2016
Hochschule für Technik Rapperswil: Temporäre Gärten in Rapperswil-Jona. Im Rahmen des „Gartenjahrs 2016“ hat die Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) in Zusammenarbeit mit der Stadt Rapperswil-Jona das Projekt „Temporär Gärten in Rapperswil-Jona“ lanciert.

25.5.2016
OFEV: Environnement paneuropéen: focus sur l’économie verte et la pollution de l’air. Du 8 au 10 juin 2016 se tiendra à Batumi (Géorgie) la 8ème conférence ministérielle « Un environnement pour l’Europe ».

25.5.2016
WWF: Les caisses de pensions suisses prennent des risques climatiques. La majorité des vingt plus grandes caisses de pensions suisses prennent à peine en compte les risques environnementaux de long terme tels que les changements climatiques.

25.5.2016
Conseil fédéral: Le Conseil fédéral fixe de nouveaux objectifs pour une administration fédérale encore plus respectueuse de l’environnement.

25.5.2016
Ellen MacArthur Foundation: New Plastics Economy initiative brings together 40 leading companies and cities.

24.5.2016
MAVA Fondation pour la nature: Survey: Green Economy in the Mediterranean.

20.5.2016
oekom Verlag: Buch: Gutes Essen - arme Erzeuger. Wie die Agrarwirtschaft mit Standards die Nahrungsmärkte beherrscht.

18.5.2016
OFEV: Magazine «environnement» 2/2016 - Innover pour l’homme et la nature.

10.5.2016
IWB und Gewerbeverband Basel-Stadt: Mit dem IWB KMU Award prämieren IWB und Gewerbeverband Basel-Stadt Projekte im Bereich Energie- und Ressourceneffizienz.

29.4.2016
ÖBU: UrbanFarmers AG realisiert grösste Hausdach-Farm in Europa. Die „UF002 De Schilde“ befindet sich in 40 Metern Höhe und wird das ganze Jahr über 50 Tonnen lokales Hausdach-Gemüse und 20 Tonnen frischen Fisch produzieren.

27.4.2016
ÖBU: Swiss Sustainable Finance veröffentlicht Studie zu „Investments for Development“. Unter dem Titel „Swiss Investments for a Better World“ gibt der Bericht eine detaillierte Übersicht über die Struktur und Dynamik des Schweizer Markts bei Entwicklungsinvestitionen.

22.04.2016
Lignum: Mit Schweizer Holz in den Frühling starten. Aprilwetter hin oder her: Jetzt zieht es gross und klein wieder nach draussen – in den Garten und in den Wald.

21.04.2016
Weleda AG: Weleda gewinnt Swiss Ethics Award 2016. Nachhaltiges und ethisches Wirtschaften zahlt sich aus: Für das Projekt "Ethische Beschaffung natürlicher Rohstoffe" wurde die Weleda AG mit dem diesjährigen Preis des Swiss Excellence Forum ausgezeichnet.

20.4.2016
Les Verts suisses: Economie verte: Seule l'initiative permet d'atteindre un bon résultat. La Suisse est la 2e plus grande productrice de déchets ménagers par personne en Europe.

20.4.2016
Conseil fédéral: Mieux préserver les ressources naturelles : le CF prend connaissance du rapport. Le Conseil fédéral a aujourd'hui prise connaissance du rapport « Économie verte : mesures de la Confédération pour préserver les ressources et assurer l'avenir de la Suisse » publié par le DETEC.

20.4.2016
Conseil fédéral: La Confédération met l’accent sur la coordination dans le domaine des cleantech. Les cleantech constituent un marché d’avenir marqué par une forte croissance mondiale.

15.4.2016
Office fédéral de l'environnement OFEV: Net recul des émissions de gaz à effet de serre en 2014. Les émissions de gaz à effet de serre suisses s’élevaient, selon l’inventaire de l’Office fédéral de l’environnement (OFEV), à 48,7 millions de tonnes d’équivalents CO2, soit 5 millions de tonnes de moins qu’en 1990, année de référence, et 3,9 millions de tonnes de moins qu’en 2013.

15.4.2016
Radboud University: WEconomy: A self-audit tool to assess your sustainable strategy.

14.4.2016
WWF: UNIVOX Environnement: trois personnes sur quatre soutiennent le tournant énergétique. La population suisse se considère toujours comme bien consciente des questions liées à l’environnement. C’est le résultat de l’étude Univox Environnement 2015 publiée aujourd’hui.

11.4.2016
myclimate: Partnerportrait Fröhlich Info AG – “Sustainability is not a question of devices, but of attitude” Fröhlich Info AG from Zollikon, founded in 1924, has extended its business activities to cover various forms of media.

24.3.2016
HSG: Little Green Bags: True Business Sustainability. What is true business sustainability? And how can enterprises solve social problems by means of diligent business practices? These questions are dealt with by the eleventh film of the HSG’s “Little Green Bags” animation video series.

24.3.2016
sanu: Formations continue dans le domaine de l’environnement. Deux formations continues. Chef-fe de projet nature et environnement et conseiller/ère en environnement.

23.3.2016
Conseil fédéral: Nouveau programme national de recherche (PNR) «Economie durable». Le Conseil fédéral a lancé aujourd’hui le nouveau programme national de recherche (PNR) «Economie durable». On en attend une contribution importante à l’économie durable grâce à une utilisation plus efficace et à une sécurité accrue des ressources.

23.3.2016
Conseil fédéral: le Conseil fédéral approuve l'accord de Paris et fixe les axes de la future politique. Lors de sa séance d’aujourd'hui, le Conseil fédéral a approuvé l'accord de Paris sur le climat, qui définit la politique climatique internationale après 2020.

22.3.2016
Global Footprint Network: Journée du Déficit Écologique Suisse. La Suisse a déjà épuisé les ressources renouvelables que ses écosystèmes peuvent fournir dans l’année.

14.3.2016
Biovision: The International Centre of Insect Physiology and Ecology (icipe), has embarked on a US$ 2.5 million renewable energy initiative, one of the largest of its kind in Africa.

14.3.2016
WWF Suisse: Plus de légumes, moins de CO2. Le WWF publie une nouvelle étude analysant l’impact, en termes d’émissions de gaz à effet de serre, de sept modes d’alimentation différents.  

9.3.2016
Fairunterwegs: Nachhaltige Entwicklung erfordert Tourismuswende

7.3.2016
EMPA: Percée technologique pour des panneaux LED organiques et des cellules solaires flexibles bon marché

1.3.2016
Start-up-Programm Our Common Food: Anmeldefrist für das Herbstmodul läuft bis am 24.6.2016.

25.2.2016
Ellen MacArthur Foundation: Latest book 'A New Dynamic 2: Effective systems in a circular economy' is launched.

25.2.2016
ATE Association transports et environnement : EcoMobiListe 2016. Dans l'attente de voitures diesel propres.

25.2.2016
Portail PME: La Suisse gagnée par la folie des labels. Depuis quelques années, entreprises et consommateurs sont confrontés à une forte hausse dans le choix des certifications. Explications et tour d’horizon.

24.2.2016
Conseil fédéral: Les organismes financiers internationaux débattent de la durabilité: le Conseil fédéral définit le rôle de la Suisse

24.2.2016
Sanu durabilitas No1/2016: Promouvoir l'économie circulaire à l'aide de modèles d'affaires. Cette édition de durabilitas.doc (pdf en allemand) démontre des moyens applicables pour les promouvoir.

24.2.2016
Office fédéral de l'environnement OFEV: Cadre politico-légal des marchés publics écologiques

22.2.2016
Strategiedialog21: Suffizienz – die innovative Gestaltung einer zentralen Nachhaltigkeitsstrategie

22.2.2016
Canton d’Argovie, OFEV, Economiesuisse: Trialogue des ressources : lancement d’un vaste processus de dialogue sur la gestion des déchets et des ressources à l’horizon 2030.

19.2.2016
Académies suisses des sciences: La Suisse et le négoce des matières premières – Etat des lieux et perspectives

17.2.2016
Kampagne Fair Trade Town: Bern will «Fair Trade Town» werden

27.1.2016
Le Conseil fédéral: Nouvelle Stratégie pour le développement durable 2016-2019 adoptée. Ce document expose les visions du développement durable de la Suisse, désigne des objectifs concrets à atteindre avant 2030 ainsi que les mesures devant y contribuer.

27.1.2016
Cleantech Alps: Le chauffage par la fenêtre. La plupart des systèmes de chauffage courant tiennent compte de la température extérieure actuelle pour la régulation de la production de chaleur...

20.01.2016
fairunterwegs: "Aus Tourismussicht bescheiden". 196 Länder haben sich in Paris auf neue Klimaziele verständigt. Dass der Gipfel dabei die Reiseindustrie nicht in die Pflicht nimmt, hält Martina von Münchhausen, Tourismusexpertin des WWF, für einen Fehler...

20.01.2016
Katholisches Medienzentrum: Papst an WEF-Teilnehmer: «Die Armen sind eure Aufgabe». Papst Franziskus hat an das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos appelliert, den Kampf gegen Armut und soziale Ungerechtigkeit in den Mittelpunkt zu stellen. Profitdenken und Rationalisierung in der Weltwirtschaft hätten in den vergangenen Jahren schwerwiegende Verschlechterungen für Hunderte Millionen Menschen gebracht...

16.1.2016
OFEN: Publication du label Construction durable Suisse. En collaboration avec différents partenaires, l'Office fédéral de l'énergie lance le 16 janvier, à l'occasion de Swissbau, le label pour la construction durable en Suisse...

14.1.2016
OFEN: Formation dans le domaine de l'énergie : collaboration plus étroite de tous les acteurs. L'industrie suisse du bâtiment renforce son engagement en faveur de la formation des métiers essentiels à la mise en oeuvre de la Stratégie énergétique 2050...

12.01.2016
OFEN: Réduire la consommation d’énergie en rendant la technique du bâtiment plus efficace. Pour la première fois, une étude sur les potentiels de la technique du bâtiment réalisée conjointement par des experts de la branche et des scientifiques fournit des chiffres sur les économies d’énergies et les réductions des émissions de CO2 dans le parc immobilier suisse. Des instruments supplémentaires de politique énergétique pourraient réduire les besoins énergétiques d’encore 15% et les émissions de gaz à effet de serre de 40%...

12.1.2016
Schweizer Umweltpreis: FluidSolids AG, CSEM SA und Max Renggli gewinnen den Umweltpreis der Schweiz 2016...

11.1.2016
Kanton Zürich Baudirektion: Zürcher Umweltpraxis Nr. 83: Als Unternehmen erfolgreich wirtschaften und zugleich die Ressourcen schonen. Die neuste Ausgabe der «Zürcher Umweltpraxis» (ZUP) zeigt: energie- und ressourceneffizient wirtschaften lohnt sich auch finanziell...

7.1.2016
BFE: Bundesamt für Energie verleiht zum zehnten Mal den Schweizer Energiepreis Watt d'Or. Heute abend, 7. Januar 2016, verleiht das Bundesamt für Energie zum zehnten Mal den renommierten Schweizer Energiepreis Watt d'Or. Die goldenen Gewinner des Jahres 2016 sind: Groupe E in Granges-Paccot (FR), Elektroplan Buchs & Grossen AG und ElektroLink AG in Frutigen (BE), Designergy SA in San Vittore (GR), SBB AG in Bern (BE), Swisscom AG in Bern (BE) und Ernst Basler + Partner aus Zürich (ZH), sowie die Migros (ZH) und die Coop-Gruppe aus Basel (BS)...

6.1.2016
Cleantech Alps: Quel avenir pour la petite hydraulique dans le cadre de la stratégie énergétique 2050. A quoi faut-il s’attendre avec la stratégie énergétique 2050, actuellement en discussion au Parlement fédéral ? Dans sa dernière
newsletter, le programme national Petites Centrales Hydrauliques a fait le point sur cette thématique. En voici les grandes lignes...

23.12.2015
Cleantech Alps: Optimiser la consommation électrique des sites industriels. Romande Energie, Stignergy et les Usines Métallurgiques de Vallorbe (UMV) ont mis en test...

18.12.2015
WWF Suisse: Le traité de Paris en Suisse: 5900 emplois et 4 milliards de plus. La mise en œuvre du traité de Paris est largement positive pour la Suisse: notre pays pourrait en effet économiser chaque année près de quatre milliards de francs de coûts énergétiques, éviter 500 décès prématurés et créer des milliers d'emplois. Une étude du New Climate
Institute, mandatée par le WWF Suisse, le démontre...

16.12.2015
Stiftung Biovision: Klimavereinbarung ignoriert die Landwirtschaft. Die Klimavereinbarung von Paris wird unterschiedlich bewertet. Die einen sehen nach dem Reinfall von Kopenhagen einen Erfolg darin, die anderen sind enttäuscht, dass die Vereinbarung keine klaren und verbindlichen Vorgaben enthält. Klar ist, dass dieser „Rahmenvertrag“ die konventionelle Landwirtschaft mit keinem Wort erwähnt und damit ein weiteres Mal dessen Relevanz in Sachen Klimawandel ignoriert.

13.12.2015
WWF Suisse: Classement environnemental du WWF: 13 grossistes et détaillants sous la loupe. En vue de leur attribuer une note environnementale, le WWF a enquêté sur 13 grossistes et détaillants suisses en denrées alimentaires réalisant un chiffre d’affaires élevé. Les résultats sont éloquents: Coop et Migros jouent les pionniers, tandis que les autres suivent à distance respectable. Certains d’entre eux toutefois font déjà des efforts. L’ensemble de la branche alimentaire - grossistes et détaillants - a encore du pain sur la planche pour répondre aux exigences en matière d’écocompatibilité...

9.12.2015
Cleantech Alps: Promotion des cleantech suisse au Maroc. Deux jours auront-ils été suffisants pour la délégation de 18 entreprises cleantech et fonds d’investissement suisses pour rencontrer la majorité des acteurs marocains des secteurs des énergies propres, de l’environnement et du développement ?

8.12.2015
WWF Schweiz: Klima-Länderrating: Schweiz fällt weiter zurück. In der globalen Klimapolitik gibt es einige schüchterne Lichtblicke. Die Schweiz gehört nicht dazu: Sie verliert im renommierten Klima-Länderrating vier Ränge, weil sie für Klimaschutz und Energiewende im Inland und für die internationale Klima-Finanzierung zu wenig tut. Länder wie Dänemark oder Grossbritannien zeigen, wie es besser geht. Auch Frankreich und Marokko gehören zu den Aufsteigern, die die Schweiz abhängen...

7.12.2015
COP21: Businesses and investors pioneering the green economy highlight multi-trillion dollar opportunity. Corporate leaders, government ministers and international development banks leading the transition to a green economy will highlight the multi-trillion dollar business opportunities in responding to climate change at the Sustainable Innovation Forum, the largest business-focussed event held during the COP21 Paris Climate Summit...

4.12.2015
FOEN: Klimakonferenz in Paris: Ergebnisse stehen noch aus. Die Anwesenheit der Staats- und Regierungschefs zum Auftakt der UN-Klimakonferenz (COP 21) setzte einen wichtigen Impuls. In den darauffolgenden technischen Verhandlungen gelangen indessen keine bedeutenden Fortschritte. Für einen erfolgreichen Verlauf der Verhandlungen muss das Vertrauen noch gestärkt werden.re il rapporto di fiducia...

3.12.2015
Schweizer Bauernverband: UNO-Jahr des Bodens: Die Arbeit geht weiter! Der Schweizer Bauernverband nutzte das UNO-Jahr des Bodens, um innerhalb und ausserhalb der Landwirtschaft für den Boden, dessen Bedeutung und Schutz zu sensibilisieren. Heute gab er die Gewinner des Schulwettbewerbs „Vom Boden bis zum Teller“ bekannt.  

2.12.2015
WWF Schweiz: Klimakonferenz selbst gemacht: Die zehn wirksamsten Klimatipps. Noch weiss niemand, ob die laufende Uno-Klimakonferenz in Paris einen wirksamen Klimavertrag liefert. Doch schon jetzt wissen wir, was wir alle fürs Klima tun können: Nicht fliegen, intelligenter heizen und weniger arbeiten sind in der Top ten der Klimatipps ganz oben...

2.12.
Cleantech Alps: Le programme ProKilowatt, un exemple pour l’Allemagne et le G7. Le programme ProKilowatt, développé depuis 2010 par la Confédération et géré par CimArk SA à Sion, fait des émules aux quatre coins de l’Europe. Il a d’ailleurs été déjà repris par l’Allemagne et pourrait l’être par d’autres pays. C’est ce qu’a précisé Walter Steinmann, directeur de l’Office fédéral de l’énergie. Ce dernier a présenté ProKilowatt le 11 novembre dernier à Berlin lors d’une réunion du G7...

1.12.2015
ÖBU/DEZA: Advent Calendar on Sustainable Development 2015. The „online advent calender sustainable development“ is a collaborative project, developed in close cooperation with innovative companies, public institutions and other stakeholders in sustainable development. The calendar offers each day an insight into new aspects of sustainable development. From December 1st to December 25th readers can open a virtual window and look into a concrete example of a sustainable development initiative. For companies, NPOs and public institutions alike the Advent Calender offers an opportunity to draw attention to innovative projects and sustainable development to a broad audience...

24.11.2015
Deutsche Umwelthilfe: Deutsche Umwelthilfe stellt bis zu 25-fach erhöhte Stickoxid-Emissionen bei einem getesteten Renault Espace Diesel fest...

24.11.2015
Statistique suisse: Dépenses de protection de l'environnement des entreprises 2013. Les entreprises ont consacré 2,3 milliards de francs à la protection de l’environnement en 2013...

23.11.2015
Energieschweiz: Neuer Ratgeber "Effiziente Beleuchtung im Kleinbetrieb". In der Schweiz werden jährlich rund 10 Milliarden Franken für Elektrizität ausgegeben. 15 Prozent des Stromverbrauchs entfallen auf die Beleuchtung...

23.11.2015
Schweden (official website): Sweden’s “Minister for the Future” believes in a fossil-free future with economic growth. By 2030, Sweden plans to become a fossil-free country and will be one of the world’s first fossil-free welfare nations...

20.11.2015
Schweizer Bauernverband: Energie- und Klimacheck für Landwirte. Ab sofort steht Landwirten mit dem Energie- und Klimacheck eine kostenlose Web-Applikation zur Verfügung. Damit können sie sich über erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz informieren und ihr eigenes Potenzial abschätzen...

20.11.2015
fairunterwegs: Das Schweizer Projekt fairunterwegs.org erhält Eco Trophea 2015. Mit der internationalen Auszeichnung EcoTrophea prämiert der Deutsche ReiseVerband jährlich beispielhafte Initiativen im Tourismus, die sich für Umweltschutz und soziale Verantwortung in Reiseländern engagieren...

20.11.2015
Marktspiegel Schweizer Industrie: 29. internationales Europa Forum. «Wir sind auf einem guten Weg, aber es reicht nicht». „Energiepolitik ist heute Klimapolitik und Wirtschaftspolitik. Jedes Land agiert verschieden, aber die Auswirkungen sind international“, fasste Bundesrätin Doris Leuthard die aktuelle Energie-Situation am öffentlichen Abend des Europa Forum Luzern vor über 1000 Interessierten zusammen...

20.11.2015
footprintnetwork: Footprint for Nations. Is your country an ecological creditor or debtor? In today’s world, where humanity is already exceeding planetary limits, ecological assets are becoming more critical. Each country has its own ecological risk profile: Many are running ecological deficits, with Footprints larger than their own biological capacity. Others depend heavily on resources from elsewhere, which are under increasing pressure.

20.11.2015
climateprogress: City Becomes The First In The World To Implement Climate Change Warning Stickers At Gas Stations...

20.11.2015
odi - shaping policy for development: Fossil fuel subsidies: G20 spends billions to push us close to climate disaster. This research discovers that G20 country governments’ support to fossil fuel production marries bad economics with potentially disastrous consequences for climate change. In effect, governments are propping up the production of oil, gas and coal, much of which cannot be used if the world is to avoid dangerous climate change...

18.11.2015
Cleantech Alps: Une ville de la côte d’Azur teste le réseau électrique du futur. Dans une région où les panneaux solaires privés sont très nombreux, comment utiliser au mieux la production, qui ne correspond pas forcément aux périodes de consommation...

16.11.2015
OFEV: La Confédération crée un réseau pour les services climatologiques. Inclure l’aspect climatique dans les décisions, oui : mais comment ? Les services climatologiques du National Centre for Climate Services (NCCS) aident les autorités, le monde politique, l’économie et la société civile à identifier les risques et les opportunités liés au climat, en vue de réduire les premiers, tirer profit...

12.11.2015
Heinrich Böll Stiftung: Turning point: Decoupling Greenhouse Gas Emissions from Economic Growth. Entkopplung von Energieverbrauch und Wachstum ist möglich. Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt, dass eine Entkopplung von Wirtschaftswachstum und CO2-Emissionen möglich ist. Hauptsächlich hierfür verantwortlich ist der Ausbau erneuerbarer Energien.

12.11.2015
energieheld blog: Energiewende – Ohne grüne Industrie geht es nicht. Die G7-Staaten stellen sich die Zukunft grün vor: Ein gemeinsamer Wunsch der sieben Industrienationen ist es zum Beispiel, dass die Wirtschaft in nicht allzu ferner Zeit CO2-neutral produziert und arbeitet. Doch ist das wirklich möglich?

11.11.2015
Cleantech Alps: Nouvelle formation sur les techniques des énergies renouvelables.  

8.11.2015
DBU: Deutscher Bundespräsident Gauck fordert von UN, für den Klimaschutz „endlich das Erforderliche in die Wege zu leiten“.

8.11.2015
DBU: Deutscher Umweltpreis 2015: Weckruf zum Schutz der Erde.  

6.11.2015
naturschutz.ch: Komission verpasst Ausgestaltung von Energiestrategie.Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrates (UREK) hat die Detailberatung zur Energiestrategie weitergeführt. Obwohl die Kommission Anfang...

6.11.2015
OFEV: Silva 2015 : recommandations pour une gestion durable des forêts. Prestations forestières et financement étaient au centre des discussions de la 3e semaine européenne de la forêt, Silva 2015, à Engelberg, qui prend fin ce jour. Les quelque 250 participants ont adopté  

4.11.2015
Cleantech Alps: Meyer Burger installe un système photovoltaïque innovant. La Coopérative Migros Aar a commandé auprès de Meyer Burger une installation solaire ultra-efficiente, bifaciale et intégrée, la première en Suisse à utiliser l’hétérojonction (HJT), une toute nouvelle génération...

30.10.2015
OFEV: Risque carbone : première étude concernant la place financière suisse. Pour lutter contre les changements climatiques, il faut réduire massivement les émissions de gaz à effet de serre. Dans ce contexte, les investissements dans les énergies fossiles peuvent présenter des risques pour la place financière suisse. Une étude menée sur mandat de l’OFEV met...

29.10.2015
Swiss Cleantech: Die Energiewende nach der Wendewahl. Die Wahlen im Oktober haben die Politlandschaft umgestaltet. An den Erfolgschancen der Energiewende ändert sich jedoch nichts. Denn die Energiewende hat einen Zeithorizont von mindestens 40 Jahren oder 10 Legislaturen. Ob die Energiewende zum Erfolg wird hängt deshalb von anderen Erfolgsfaktoren ab...

29.10.2015
naturschutz.ch: Gentechnik-Äpfel: Wundermittel oder teures Risiko? Forschende der ETH Zürich übertrugen mit einer gentechnischen Methode ein Resistenzgen gegen Feuerbrand aus einem Wildapfelbaum in die Sorte ‚Gala‘...

28.10.2015
Cleantech Alps: eSMART participe à un projet ambitieux. La jeune entreprise vaudoise eSMART, active dans la domotique, participe à un projet ambitieux: le quartier des Fiches-Nord. Celui-ci est une représentation concrète de la densification urbaine de grande envergure sur la commune de Lausanne...

27.10.2015
Cleantech: Klimaschutz braucht starke Vorreiter. Starke Volkswirtschaften sollen beim Klimaschutz vorangehen, fordern Wissenschaftler. Wenn die USA oder die EU ihre Anstrengungen verdoppelten, dann könnte das globale Ziel, die Erwärmung auf 2 Grad zu begrenzen, noch eingehalten werden...

26.10.2015
Global Footprint Network: New Study: Mediterranean countries fall short of achieving region’s vision of sustainable development...

26.10.2015
Green Budget Europe: Member States discuss harmful subsidies on Mon 26 Oct – but none are meeting their commitments...

22.10.2015

Office fédéral de l'énergie OFEN: La Confédération met en consultation la Conception énergie éolienne. L'énergie éolienne suscite un intérêt croissant, ce qui soulève des questions pour la planification d'installations éoliennes...

21.10.2015
Fair unterwegs: EcoTrophea 2015: fairunterwegs unter den Finalisten! Nominierte für DRV-Nachhaltigkeitsauszeichnung vorgestellt...

21.10.2015
Office fédéral de l'environnement OFEV: Le Protocole de Montréal doit renforcer sa contribution à la protection du climat. Le Protocole de Montréal doit renforcer sa contribution à la protection du climat...

21.10.2105
Green Growth Knowledge Platform: Green Budget Europe launches new website. Green Budget Europe, a GGKP Knowledge Partner, has launched a new website - green-budget.eu. Green Budget Europe (GBE) is a European expert platform on environmental taxation and green fiscal reform. GBE advocates for more tax on pollution accompanied by reduced labour taxes...

20.10.2015
DRV Deutscher Reiseverband: EcoTrophea 2015: Drei Initiativen im Finale...

20.10.2015
Kickstarter: Choba Choba offers meaningful and exquisite dark chocolate creations from the Alto Huayabamba farms to your letterbox...

20.10.2015
United Nations Environment Programme (UNEP): UNEP and Partners Join Forces to Assist Nations in Delivering on Oceans Sustainable Development Goals...

19.10.2015
Swiss Cleantech: Recyclingmerkblatt 2016 für Gemeinden. Das jährlich aktualisierte Merkblatt informiert in kompakter Form über die verschiedenen Separatsammlungen. Auf unserer Webseite können Sie die Version 2016 ab sofort kostenlos herunterladen...

19.10.2015
United Nations Environment Programme (UNEP): Reducing Black Carbon Can Save Lives and Help Combat Climate Change...

19.10.2015
Fair unterwegs: Masterplan für nachhaltigen Tourismus im Golf von Fonseca. Ein neuer Masterplan unterstützt die nachhaltige Tourismusentwicklung im Golf von Fonseca in Honduras. Der Schwerpunkt der Planung liegt auf der Entwicklung touristischer Produkte und Dienstleistungen, der Vermarktung der Destination und in der Verbesserung der Infrastruktur...  

16.10.2015
Fair unterwegs: Whale und Dolphin Watching – eine Medaille mit zwei Seiten. Das Beobachten frei lebender Wale und Delphine, auch Whale oder Dolphin Watching genannt, ist eine willkommene und lukrative Alternative zum Wal- und Fischfang. Denn aufgrund...

14.10.2015
United Nations Environment Programme (UNEP): With Around 40% of Resource Extraction and Use Linked to World Trade, New Policies Required to Address Environmental Impact...

13.10.2015
Green Alley : Green Alley announces finalists. Vertical greenhouses, designer tables made of solar modules and black soldier flies as a source of protein – these and other ideas out of 100 applicantsare among the finalists for the 2015 Green Alley Awards...  

13.10.2015
SECO : Projets de développement en faveur de l’utilisation efficace des ressources. La plateforme interdépartementale REPIC promeut, durant une phase pilote, des projets internationaux ayant trait à l’utilisation efficace des ressources. L’accent est mis sur le traitement et la valorisation des déchets et l’utilisation efficace des matières premières dans la production industrielle...

12.10.2015
Les Verts Jurassiens : L’économie verte crée des emplois. L’économie verte permet d’innover, de créer des emplois et des revenus donc de la prospérité. Elle ouvre de nouveaux débouchés pour les technologies efficientes et écologiques, aide à réduire les coûts en consommant moins de matières premières et en maintenant en vie le plus longtemps possible les appareils...

09.10.2015
OVEF : Enquête du PNUE sur la conception d’un système financier durable. Chaque année, d’immenses sommes d’argent sont investies tous azimuts par des particuliers et des institutions. Le Programme des Nations Unies pour l’environnement (PNUE) s’est fixé pour objectif d’acheminer une partie de ces investissements vers une économie verte et durable. Il a lancé une enquête pour rassembler les expériences et les propositions des différents pays afin de développer et de promouvoir les investissements durables...

8.10.2015
OFEV : World Resources Forum 2015. Le « World Resources Forum » (WRF) a lieu du 11 au 14 octobre 2015 à Davos. Intitulé « Boosting Resource Productivity by Adopting the Circular Economy », il entend montrer comment l’économie circulaire peut relancer la productivité des ressources. Le présent dossier propose des informations sur le forum, mais aussi sur son contexte plus large...

25.09.2015
WWF : WWF begrüsst neuen Businessplan für den Planeten. Neue Hoffnung für die globale Zusammenarbeit in der Armutsbekämpfung und im Umweltschutz: Heute haben  alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen in New York die „2030 Agenda für Nachhaltige Entwicklung“  angenommen...

25.09.2015
OFEV: Bruno Oberle quitte la direction de l’OFEV pour rejoindre l’EPFL. Un changement s’annonce à la tête de l’Office fédéral de l’environnement (OFEV). En effet, Bruno Oberle a été nommé aujourd’hui professeur titulaire chargé de l’économie verte à l’École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL). Il prendra ses nouvelles fonctions début 2016...  

21.09.2015
Swisscleantech: Neue Kernkraftwerke: Positivkriterien statt Technologieverbote. Technologieverbote sind Denkverbote. Klüger ist es, drüber nachzudenken, welche Bedingungen eine Technologie erfüllen sollte, um einen sinnvollen Beitrag zu unserer Energieversorgung zu leisten. swisscleantech hat diese Überlegung für Kernkraftwerke durchgespielt. Das Resultat...

21.09.2015
System Innovation Lab: Call for Applications: Europe's Energy Future System Innovation Lab. Submission deadline is September 30th 2015...

20.09.2015
Swisscleantech: Es gibt in Deutschland keine Kohle-Renaissance, schon gar nicht wegen Fukushima. Wer die Geschichte der Energiewende in Deutschland korrekt erzählt, kommt schnell zum Schluss, dass sie ein Erfolg ist. Das zeigt nicht zuletzt die boomende Wirtschaft in Deutschland...

18.09.2015
WWF Schweiz: Die drei Alternativen zur Energiestrategie 2050 – und warum sie niemand will. Ab heute diskutiert der Ständerat das Jahrhundertprojekt Energiestrategie 2050...

17.09.2015
Climate Knowledge Brokers (CKB) Group: The Climate Knowledge Brokers Manifesto

17.09.2015
Swisscleantech: Die Energiewende braucht ein ambitioniertes Ziel für erneuerbare Energien. Die UREK-S des Ständerates will im Gegensatz zum Bundesrat und zum Nationalrat das Ausbauziel für Erneuerbare Energien reduzieren. Dieses Ziel reicht aus um mittelfristig die Energiewende voranzubringen...

17.09.2015
WWF Schweiz: Neue Erneuerbare könnten heute schon drei AKW ersetzen...

16.09.2015
Cleantech Alps: BKW mise sur les énergies renouvelables. A compter de 2016, le produit d'électricité standard des clients BKW sera issu à 100% de sources renouvelables...

16.09.2015
WWF Schweiz: Weltmeere: Wichtigste Fischbestände um die Hälfte eingebrochen. Ein neuer WWF-Report zeigt: Während der letzten 40 Jahren hat die Menschheit die Weltmeere durch Übernutzung, Misswirtschaft und Klimaerwärmung unter massiven Druck gesetzt. Der Report zeigt aber auch, dass viele der Bedrohungen vermeidbar wären und es noch nicht zu spät für einen Kurswechsel ist...

16.09.2015
Fraunhofer ISI: "Green Economy": Fraunhofer ISI startet drei Projekte zur Erforschung nachhaltiger Innovationen. Investitionen in Nachhaltigkeitsinnovationen prägen das Leitbild der "Green Economy" und tragen maßgeblich zum Wandel hin zu einer kohlenstoffarmen, ressourceneffizienten und sozial inklusiven Wirtschaft bei. Im Rahmen der Fördermaßnahme "Nachhaltiges Wirtschaften" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) untersucht das Fraunhofer ISI nachhaltige Wirtschaftsansätze sowie deren gesellschaftliche Auswirkungen...

14.09.2015
WWF: Grüne Wirtschaft: Nationalrat ignoriert Zerstörung des Tropenwalds und Überfischung der Meere. Die Mehrheit des Nationalrats hat heute die Revision des aus den 1980er Jahren stammende Umweltschutzgesetzes (USG) in der Gesamtabstimmung abgelehnt. Der WWF Schweiz ist schwer enttäuscht über die mangelnde Bereitschaft, sich drängenden...

14.09.2015
WWF: Protestaktion für Klimaschutz: Jobs in der Schweiz statt Schrott-Zertifikate. Der Nationalrat entscheidet heute über einen Vorschlag seiner Umweltkommission (Urek), die Klimapolitik durch die Hintertür zu verwässern: Die Schweiz soll künftig mindestens die Hälfte der Klimaschutz-Zertifikate im Ausland kaufen können...

11.09.2015
OFEV: Conférence sur les produits chimiques à Genève : mandat de négociation adopté. La 4e conférence internationale sur la gestion des produits chimiques, organe décisionnel de l’Approche stratégique de la gestion internationale des produits chimiques, se tiendra à Genève du 28 septembre au 2 octobre 2015...

09.09.2015
Cleantech Alps: Bluebird Photovoltaics – der Spezialist im Bereich solarbetriebene Mobilität – hat sich im Technologie- und Industriepark Neode in Neuchâtel niedergelassen....

02.09.2015
Cleantech Alps: Centres de calcul: économies d’énergie possibles. Il existe effectivement un potentiel d’économies d’énergie dans les centres de calcul présents sur le territoire suisse. Tel est l’avis du Conseil fédéral, qui a approuvé le rapport...

02.09.2015
Swiss Cleantech: Die Fakten zum radioaktiven Abfall aus Medizin und Technik. Durch gezielte Desinformation zum Thema radioaktiver Abfall versuchen einige Energiewende Gegner den radioaktiven Abfall aus Kernkraftwerken schönzureden. Die Fakten sprechen eine ganz andere Sprache...

01.09.2015
BAFU: Klima - Bundesrätin Doris Leuthard nimmt an zwei Treffen in Paris teil. Vom 5. bis zum 7. September 2015 wird Bundesrätin Doris Leuthard in Paris an zwei Ministertreffen zu Klimafragen teilnehmen. Das erste Treffen ist der Finanzierung gewidmet, das zweite der Unterstützung der Entwicklungsländer durch die Industrienationen sowie der Anpassung an den Klimawandel.

28.08.2015
Bio Suisse: Die Knospe bringt Mensch, Tier und Natur ins Gleichgewicht. Medienmitteilung zur neuen Kampagne von Bio Suisse: Bio Suisse setzt ein Zeichen für die Nachhaltigkeit. Was die Biobauern mit Herzblut leben, wird neu im Claim sichtbar - "Bio Knospe. Mensch, Tier und Natur im Gleich-gewicht". Der etwas andere Blick auf die Knospe unterstreicht, wofür Bio Suisse steht: Verantwortung übernehmen im Interesse nachfolgender Generationen.

28.08.2015
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO: Das Bruttoinlandprodukt im 2. Quartal 2015. Das reale Bruttoinlandprodukt (BIP) der Schweiz hat im 2. Quartal 2015 gegenüber dem Vorquartal um 0,2 % zugenommen.

27.08.2015
SWISSMEN: Digitalisierung der Energie als Basis für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit. Der vierte Band der Buchreihe zu Führungsthemen von Dr. Hans R. Knobel und Manuela Stier, Wirtschaftsmagazin widmet sich dem Thema «Netze statt Märkte – Geschäftsmodell der Zukunft».

25.08.2015
no patents on seeds: Europäisches Patentamt weitet Geschäft mit Patenten auf Leben aus. Neues Patent auf Tomaten aus klassischer Züchtung erteilt... 

25.08.2015
WWF Schweiz: Umweltrating: Kompass für die Schicksalswahl im Herbst. Für die Umwelt zählt bei den Eidgenössischen Wahlen jede Stimme, denn oft fallen Parlamentsentscheide sehr knapp aus. Das neue Umweltrating der grossen Umweltverbände zeigt: Grüne, SP, GLP und EVP...

25.08.2015
StartGreen: Bewerben für den StartGreen Award für Gründer und Unternehmen mit Sitz in Deutschland. StartUp4Climate, die weltweit erste nationale Gründerinitiative für die Green Economy, zeichnet grüne Start-ups und Gründerförderer aus.

20.08.2015
BAFU: Klimakonferenz von Paris: Die Erwärmung betrifft uns alle. Die Klimakonferenz von Paris (COP 21) soll in einem Klimaabkommen münden, das alle Länder in die Pflicht nimmt.

19.08.2015
Bundesrat: Grundlagenbericht Rohstoffe: Umsetzung der Empfehlungen auf gutem Weg Der Bundesrat hat die zweite Berichterstattung zum Stand der Umsetzung der Empfehlungen des Grundlagenberichts Rohstoffe gutgeheissen.

19.08.2015
Bundesrat: Rechenzentren: Energieeinsparungen sind möglich Der Bundesrat hat den Bericht «Stromverbrauch, Energieeffizienz und Fördermassnahmen im Bereich der Rechenzentren» gutgeheissen.  

19.08.2015
SECO: Grundlagenbericht Rohstoffe: Umsetzung der Empfehlungen auf gutem Weg. Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die zweite Berichterstattung zum Stand der Umsetzung der Empfehlungen des Grundlagenberichts Rohstoffe gutgeheissen. Die Berichterstattung zeigt, dass in vielen Bereichen konkrete Fortschritte gemacht und Gesetzgebungsprozesse eingeleitet oder abgeschlossen wurden.

10.08.2015
BAFU: Earth Overshoot Day - Erdressourcen für 2015 am 13. August aufgebraucht. Der Earth Overshoot Day markiert den Tag, an dem die Ressourcen des Planeten Erde, welche die Natur jährlich nachliefern kann, aufgebraucht sind. 2015 ist dies bereits am 13. August der Fall – 7 Tage früher als 2014.

10.08.2015
Schweizerisches nationales FAO-Komitee (CNS-FAO): Neues Projekt MyFood30 lanciert... öffnen

04.08.2015
Swiss Sustainable Finance: Responsible investment along the agricultural supply chain - the role of international guidelines for the financial services industry. 27.08.2015, Zürich. Anmeldung bis 20.08.2015.

23.07.2015
Bio Suisse: Der 6000ste Knospe-Produzent kommt aus Mex VD. Medienmitteilung. Die Anzahl Knospe-Betriebe in der Schweiz erreicht eine neue Bestmarke. Claude Peguiron aus Mex VD ist der 6'000ste Landwirt, der seinen Hof nach den Richtlinien von Bio Suisse bewirtschaftet...

09.07.2015
Bundesverwaltung: Arrangement zwischen der Schweiz und den USA erleichtert Handel mit Bio-Produkten.
Die Schweiz und die USA haben sich auf die gegenseitige Anerkennung ihrer Standards für Bio-Produkte geeinigt. Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann hat gestern in Washington das zwischen dem Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) und dem United States Departement of Agriculture ausgehandelte Äquivalenzarrangement unterzeichnet. Das Arrangement erleichtert den Handel mit Bioprodukten. Es tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft... öffnen (DE/FR/IT/EN)

29.06.2015
Regio Energie Solothurn: Eröffnung Hybridwerk Aarmatt - Von der Vision bis zur Anlage. Die Energiezukunft nimmt Gestalt an: Regio Energie Solothurn eröffnete gestern mit dem Hybridwerk Aarmatt eine schweizweit einzigartige Anlage, in der künftig überschüssiger Strom aus dezentraler Produktion, z.B. aus Sonne, in eine andere Energie-Form umgewandelt werden kann...

15.06.2015
YouTube (SFF): Keynote from Sabine Döbeli (CEO, Swiss Sustainable Finance SSF) (Englisch)
Swiss Finance in a Changing World 2015: Keynote from Sabine Döbeli at a Swiss Symposium in Response to the UNEP Inquiry into the Design of a Sustainable Financial System, 6th May 2015, Bern, Switzerland. Video ansehen (Englisch)  

15.06.2015
YouTube (BAFU): Swiss Finance in a Changing World 2015  (Englisch)
Interview with Doris Leuthard (Federal Councillor, Head of the Swiss Federal Department of the Environment, Transport, Energy and Communications DETEC). Video ansehen (Englisch)

29.05.2015
Schweizerische Umweltstiftung: Die Preisträger des Umweltpreises 2015: Sieger in den Kategorien Unternehmen, Institutionen und Organisationen, Jugendförderung. Coop ist das grösste Detail- und Grosshandelsunternehmen der Schweiz und blickt auf eine 150-jährige Geschichte zurück. Sie betreibt in der Schweiz... öffnen

29.05.2015
Green Growth Knowledge Platform: One to One with Green Growth Leaders and Experts. Videoserie zur Bedeutung der Steuerpolitik für die Entwicklung zur Grünen Wirtschaft. öffnen (EN)

26.05.2015
BAFU: Studie: Klimaschutz und Grüne Wirtschaft - was meint die Bevölkerung? (DE/FR/IT/EN)
Im Bereich Grüne Wirtschaft und Klima erarbeitet der Bund für die nächsten Jahren Kommuni-kationsaktivitäten, die darauf zielen, Problembewusstsein, Handlungsbereitschaft und Hand-lungswissen zu erhöhen und damit... öffnen

06.05.2015
KMU Portal: "Für einen Social Entrepreneur steht der Gewinn nicht an erster Stelle." Im Jahr 2014 hat die Stiftung Seif in der Schweiz 103 Projekte zum sozialen Unternehmertum unterstützt. Barbara Rigassi, Präsidentin des Stiftungsrats, erklärt, worum es in diesem rasch wachsenden Bereich geht. öffnen (DE/FR/IT)

05.05.2015
Green Growth Knowledge Platform: Tracking the path of green growth. Four years after the launch of the OECD Green Growth Strategy, the OECD is preparing for the release of "Towards Green Growth? Tracking Progress" which draws lessons from country experience and examines how to enhance policy design to deliver green growth. öffnen (EN/FR/ES)

21.01.2015
Portail PMU: "Les PME ont tout intérêt à mettre en place une politique d'achat durable". Plateforme d'information suisse, la "Boussole de durabilité" permet aux petites et moyennes entreprises d’instaurer des processus d’achat durable...

Ultima modifica 24.03.2017

Inizio pagina

https://www.gruenewirtschaft.admin.ch/content/grwi/it/home/Aktuelles_und_Termine/Akteure_teilen_mit.html